Hetzner's CPX41

Benchscore: 45324

Test Datum: April 2020

Hetzner Logo
CPX41
27.25 €/Monat

  • 8 Kerne @ 2.5 GHz
  • 16 GB ECC Arbeitsspeicher
  • 240 GB NVMe Speicher
  • 20 TB Traffic
  • 1000 MBit Anbindung
  • Server Standort: Deutschland
  • Vollvirtualisierung (KVM)
  • Hardware RAID vorhanden
Zum Produkt

Einleitung

In diesem Benchmark werden wir den Server CPX41 von Hetzner testen und bewerten. Dafür prüfen wir die CPU Leistung auch im Multi-Core, RAM Geschwindigkeit, Festplatten I/O, Pings zu verschiedenen Standorten, Anbindung und weiteres.

Jeder Test wird jeweils einmal Mittags und Abends ausgeführt um zu prüfen ob es je nach Uhrzeit Performanceeinbußen gibt.

Anmerkung zum Benchmark: Wir werden nicht gesponsert, der Hoster wurde nicht über den Test informiert, der Server wurde aus eigener Tasche finanziert und alle Tests wurden auf einen frisch installierten Server ausgeführt.

CPU Benchmark

Sysbench Single-Core

Wir starten mit der Single-Core Performance und verwenden dafür Sysbench. Dafür wird er auf 1 Thread limitiert.

root@Server-Bench:~# sysbench --num-threads=1 --test=cpu --cpu-max-prime=20000 run 

Dieser Test sucht von 1 bis 20.000 jede Primzahl.

Beispiel Ausgabe:

Der Server hat innerhalb von 10 Sekunden 5096 Events (Abends: 5174 Events) abgearbeitet. Anhand dessen können wir den Server mit anderen vergleichen und benoten.

Vergleichbare Server:

Auf 3 Einträge limitiert

NVMe-vServer-L | Avoro
6188Events
Das macht einen Unterschied von 1092 Events
  • Server Infos

  • 36
  • 8 Kerne
  • 32 GB ECC Arbeitsspeicher
  • 160 GB NVMe Speicher
  • 20 TB Traffic
  • 10000 MBit Anbindung
  • Server Standort: Deutschland
  • Hardware RAID vorhanden
Zum Test
Cloud-Server-XL-2.0 | dogado
3560Events
Das macht einen Unterschied von 1536 Events
  • Server Infos

  • 34.9
  • 8 Kerne
  • 20 GB ECC Arbeitsspeicher
  • 840 GB SSD Speicher
  • FairUse Traffic
  • 1000 MBit Anbindung
  • Server Standort: Deutschland
  • Hardware RAID vorhanden
Zum Test
Advertise with us Advertise with us

Sysbench Multi-Core

Da dieser Server 8 Kerne hat, lassen wir den selben Test einmal mit 8 Threads laufen. Damit ermitteln wir die Multi-Core Performance.

root@Server-Bench:~# sysbench --num-threads=8 --test=cpu --cpu-max-prime=20000 run 
Beispiel Ausgabe:

Mit 8 Kernen hat er innerhalb von 10 Sekunden 45324 Events (Abends: 38967 Events) abgearbeitet.

Vergleichbare Server:

Auf 3 Einträge limitiert

NVMe-vServer-L | Avoro
49199Events
Das macht einen Unterschied von 3875 Events
  • Server Infos

  • 36
  • 8 Kerne
  • 32 GB ECC Arbeitsspeicher
  • 160 GB NVMe Speicher
  • 20 TB Traffic
  • 10000 MBit Anbindung
  • Server Standort: Deutschland
  • Hardware RAID vorhanden
Zum Test
Cloud-Server-XL-2.0 | dogado
25754Events
Das macht einen Unterschied von 19570 Events
  • Server Infos

  • 34.9
  • 8 Kerne
  • 20 GB ECC Arbeitsspeicher
  • 840 GB SSD Speicher
  • FairUse Traffic
  • 1000 MBit Anbindung
  • Server Standort: Deutschland
  • Hardware RAID vorhanden
Zum Test

RAM Benchmark

Sysbench

Nun messen wir die Geschwindigkeit vom Arbeitsspeicher. Dafür lassen wir den Server insgesamt 100 GB in je 1 MB Blöcken in den Arbeitsspeicher schreiben.

root@Server-Bench:~# sysbench --test=memory --memory-block-size=1M --memory-total-size=100G run 
Beispiel Ausgabe:

Der CPX41 hat die 100 GB mit einer Geschwindigkeit von 16401.2 MB/s (Abends: 12440.2 MB/s) in den Arbeitsspeicher geschrieben.

Vergleichbare Server:

Auf 3 Einträge limitiert

NVMe-vServer-L | Avoro
10433.4MB/s
Das macht einen Unterschied von 5967.8 MB/s
  • Server Infos

  • 36
  • 8 Kerne
  • 32 GB ECC Arbeitsspeicher
  • 160 GB NVMe Speicher
  • 20 TB Traffic
  • 10000 MBit Anbindung
  • Server Standort: Deutschland
  • Hardware RAID vorhanden
Zum Test
Cloud-Server-XL-2.0 | dogado
13926MB/s
Das macht einen Unterschied von 2475.2 MB/s
  • Server Infos

  • 34.9
  • 8 Kerne
  • 20 GB ECC Arbeitsspeicher
  • 840 GB SSD Speicher
  • FairUse Traffic
  • 1000 MBit Anbindung
  • Server Standort: Deutschland
  • Hardware RAID vorhanden
Zum Test

Festplatten Benchmark

Wichtig für viele Anwendungen ist die Festplatten Performance. Daher testen wir diese hier ganz ausgiebig durch verschiedene Tests.

Sysbench I/O

Als erstes mit Sysbench. Dafür bereiten wir erstmal insgesamt 6 GB vor.

root@Server-Bench:~# sysbench --test=fileio --file-total-size=6G prepare  

Die 6GB wurden mit einer Geschwindigkeit von 837.71 MB/s in einer Zeit von 7.16 Sekunden erstellt. Abends mit einer Geschwindigkeit von 760.36 MB/s und innerhalb von 7.89 Sekunden.

Nun starten wir den eigentlichen Test, welcher 300 Sekunden lang mit den 6 GB den Durchsatz misst.

root@Server-Bench:~# sysbench --test=fileio --file-total-size=6G --file-test-mode=rndrw --max-time=300 --max-requests=0 run  
Beispiel Ausgabe:

Hier sehen wir nun, dass der Server in der definierten Zeit eine Durchsatz Lesegeschwindigkeit von 37.3 MB/s und Schreibgeschwindigkeit von 24.87 MB/s. So schaffte er 2721609 Events.

Abends schwanken die Festplatten Geschwindigkeiten oftmals, da dann die meisten vServer auf dem Hostsystem ackern müssen. Dieser hier schaffte am Abend eine Lesegeschwindigkeit von 64.83 MB/s, Schreibgeschwindigkeit von 43.22 MB/s und 4729740 Events.

Vergleichbare Server:

Auf 3 Einträge limitiert

NVMe-vServer-L | Avoro
10034910Events
Das macht einen Unterschied von 7313301 Events
  • Server Infos

  • 36
  • 8 Kerne
  • 32 GB ECC Arbeitsspeicher
  • 160 GB NVMe Speicher
  • 20 TB Traffic
  • 10000 MBit Anbindung
  • Server Standort: Deutschland
  • Hardware RAID vorhanden
Zum Test
Cloud-Server-XL-2.0 | dogado
5470869Events
Das macht einen Unterschied von 2749260 Events
  • Server Infos

  • 34.9
  • 8 Kerne
  • 20 GB ECC Arbeitsspeicher
  • 840 GB SSD Speicher
  • FairUse Traffic
  • 1000 MBit Anbindung
  • Server Standort: Deutschland
  • Hardware RAID vorhanden
Zum Test

Festplatten Benchmark mit dd

Synchroner Test mit einer Blockgröße von 16k und 64.000 Durchgängen
root@Server-Bench:~# dd if=/dev/zero of=io-test bs=16k count=64k conv=fdatasync  

Mittags haben wir eine Geschwindigkeit von 0 MB/s gemessen, zum Abend hin 0 MB/s.

Asynchroner Test mit einer Blockgröße von 16k und 64.000 Durchgängen
root@Server-Bench:~# dd if=/dev/zero of=io-test bs=16k count=64k  

Hier schaffte er Mittags 0 MB/s gemessen und Abends 0 MB/s.

Synchroner Test mit einer Blockgröße von 64k und 16.000 Durchgängen
root@Server-Bench:~# dd if=/dev/zero of=io-test bs=64k count=16k conv=fdatasync  

Mittags messten wir hierbei 0 MB/s und Abends 0 MB/s.

Asynchroner Test mit einer Blockgröße von 64k und 16.000 Durchgängen
root@Server-Bench:~# dd if=/dev/zero of=io-test bs=64k count=16k  

Zum Schluss messten wir hier 0 MB/s und Abends 0 MB/s.

MySQL Benchmark

Sysbench

Zum testen wie der Server im MySQL Benchmark abschneidet, müssen wir eine Datenbank mit 1.000.000 Einträgen vorbereiten.

root@Server-Bench:~# sysbench oltp_read_write --db-driver=mysql --table-size=1000000 --mysql-db=test --mysql-user=root --mysql-password=test123 prepare  

Nun führen wir den eigentlichen Test aus:

root@Server-Bench:~# sysbench oltp_read_write --db-driver=mysql --table-size=1000000 --mysql-db=test --mysql-user=root --mysql-password=test123 --max-time=60 --max-requests=0 --num-threads=8 run  
Beispiel Ausgabe:

Die wichtige Information daraus ist: 109258 Queries - also 1821 pro Sekunde.

Am Abend hat er 2740480 Queries - also 45675 pro Sekunde geschafft.

Vergleichbare Server:

Auf 3 Einträge limitiert

NVMe-vServer-L | Avoro
563120Queries
Das macht einen Unterschied von 453862 Queries
  • Server Infos

  • 36
  • 8 Kerne
  • 32 GB ECC Arbeitsspeicher
  • 160 GB NVMe Speicher
  • 20 TB Traffic
  • 10000 MBit Anbindung
  • Server Standort: Deutschland
  • Hardware RAID vorhanden
Zum Test
Cloud-Server-XL-2.0 | dogado
2880120Queries
Das macht einen Unterschied von 2770862 Queries
  • Server Infos

  • 34.9
  • 8 Kerne
  • 20 GB ECC Arbeitsspeicher
  • 840 GB SSD Speicher
  • 0 TB Traffic
  • 1000 MBit Anbindung
  • Server Standort: Deutschland
  • Hardware RAID vorhanden
Zum Test
Advertise with us Advertise with us

Speedtest

Nun zur An- und Verbindung. Wir pingen jeden Standort jeweils Mittags und Abends 100 mal an und speichern den Durchschnittlichen Ping. Zusätzlich messen wir die Download und Upload Geschwindigkeit je 3 mal.

Mittags

Nicht getestet

Abends

Nicht getestet

Weitere Benchmarks

Hier listen wir - falls vorhanden - weitere Benchmarks wie z.B. UnixBench, Geekbench, Ensky, getsysperf.com und weitere.

Geekbench

Geekbench 5 testet durch verschiedene Methoden die Single-Core und Multi-Core Performance.

Der CPX41 hat in diesem Test einen Score von 15152 erreicht. Hier geht's zum kompletten Benchmark.

UnixBench


root@Server-Bench:~# wget --no-check-certificate https://github.com/teddysun/across/raw/master/unixbench.sh && chmod +x unixbench.sh && ./unixbench.sh  

Ensky


root@Server-Bench:~# wget -qO- http://data.storage-plan.org/bench.sh | bash  

getsysperf.com


root@Server-Bench:~# wget -qO- https://git.io/fABdu | bash  

Getestet von: NothingTV
Veröffentlichungsdatum: 25 Apr 2020

Advertise with us Advertise with us

Kommentare zu Hetzner's CPX41

Für die Kommentarsektion verwenden wir den Dienst Disqus.
Wenn du an der Diskussion zu Hetzner's CPX41 teilnehmen möchtest, musst du der Datenschutzerklärung von Disqus zustimmen.


Zustimmen

Wir setzen dafür einen Cookie!

Du möchtest einen Hoster vorschlagen?

Du kannst uns jederzeit einen Hoster vorschlagen und wir werden diesen möglichst bald testen und hier vorstellen.

Hoster Vorschlagen